zurück

43. Saison 2012/2013

05.11.2012  Satower Narren spielen verrückt

Dass den Satower Narren seit der Gründung ihres Vereins im Jahre 1969 schon einige Verrücktheiten eingefallen sind, wird sich hierzulande mittlerweile herumgesprochen haben. Da ritt einst Minister Karl Seemann auf einem Pferd in die Satower Turnhalle, Altpräsident Klaus Hagemann bewegte eine Lokomotive und Eckart Heiden lenkte seinen »Wartburg« mit zwei Frontpartien über das Parkett. In dieser Saison jedoch macht der SKV nun Ernst und aus der Mehrzweckhalle am Satower See ein Tollhaus.»RADAU im Irrenhaus SATOWIA – Der SKV spielt verrückt«, unter dieses Motto stellten sie die 43. Satower Karnevalssaison.

Und der Elferrat hat sich zum Saisonauftakt auch gleich etwas Verrücktes einfallen lassen. Mit mehreren Fahrzeugen, die dem einen oder anderen aus seiner Armeezeit noch sehr gut in Erinnerung sein dürften, wird er das Prinzenpaar von der ESSO-Tankstelle aus durch das Dorf zum Rathaus fahren und es dort wohl behütet zur Schlüsselübernahme geleiten. Dieses Spektakel sollten sich die karnevalsbegeisterten Satower und alle Freunde des Satower Karnevals nicht entgehen lassen.

Die Zeit bis zum Eintreffen des Elferrats, bis zur Schlüsselübergabe durch Bürgermeister Matthias Drese und bis zur Vorstellung der Prinzenpaare kann mit einem Gläschen Glühwein, einem Bierchen oder einem Kurzen überbrückt werden. Umrahmt wird der Saisonauftakt traditionell durch Programmbeiträge der Karnevalisten des Kinder- und Jugendkarnevals. Bereits am Samstag, dem 10.11., wird ab 20.11 Uhr der Saisonauftakt im Stammlokal des SKV, der Gaststätte »Seeblick«, begangen. Mit kleinen Ausschnitten aus früheren Programmen und nach Diskoklängen werden der Verein und seine Gäste in die »fünfte Jahreszeit« hinein feiern. Eintrittskarten hierfür gibt es bei Ministerin Ulrike Winkhaus im Satower Floristikfachgeschäft »Sonnenblume«, Alte Gärtnerei 2, Tel. 038295/70040.

Vom 7. bis 11. Februar 2013 feiern die Narren des Satower Karneval-Vereins SATOWIA e.V. ihre 43. Karnevalssaison. In der festlich geschmückten Mehrzweckhalle am Satower See werden die 200 mitwirkenden Kinder, Jugendliche und Erwachsenen dann ihre Programme präsentieren. Es werden wiederum mehr als 2000 Gäste vom Kindergarten- bis zum Seniorenalter erwartet, die sich schon jetzt auf kurzweilige Programme in farbenfroher Dekoration freuen können. Den musikalischen Rahmen gestalten nach alter Tradition die »Rostocker Blasmusikanten«. Zum Tanz spielen die NDR Sommertourband »T.G.« und die Diskothek »MUSIKEXPRESS« auf.

 

05.11.2012  Erfolgreicher Auftritt im »NEP«

Das »Fest der Reisefreunde« der Firma Joost war für uns eine willkommene Gelegenheit, mal wieder etwas die Werbetrommel zu rühren. Und das ist uns an gleich zwei Abenden mit Bütt, Gesang und Tanz hervorragend gelungen.

 

15.11.2012  Die Macht ist mit uns!

Nach einer feucht-fröhlichen Nacht zeigte sich Klärchen am Sonntag von ihrer besten Seite und strahlte bis über beide Ohren. Prinz Paul II. und Prinzessin Susan I. hatten sich im »Seeblick« zwar bereits kurz nach Mitternacht den feiernden Narren präsentiert, auf die Machtübernahme mußten sie jedoch traditionsgemäß bis zum Vormittag warten. Pünktlich um 11.11. Uhr ließ sich Bürgermeister Matthias Drese dann nicht lange bitten und rückte den Schlüssel zum Rathaus heraus. Er wirkte sogar ein wenig froh, sich nun für ein paar Wochen von den Strapazen des Regierens erholen zu können. Bilder …

 

09.01.2013  Is’ ja irre: Irrenhaus SATOWIA öffnet seine Türen

Vom 7. bis 11. Februar 2013 wird in der Mehrzweckhalle am Satower See der 43. Satower Karneval über die Bühne gehen.
Die Narren des SKV haben ihn unter das Motto »RADAU im Irrenhaus SATOWIA – Der SKV spielt verrückt« gestellt. Der Elferrat hat es sich mit diesem Motto nicht leicht gemacht, denn es ist sehr stark Plagiat gefährdet. Das Programm und die Ausgestaltung werden nämlich einfach vom alltäglichen Wahnsinn in aller Welt abgeschrieben sein. Schon zum Saisonauftakt hatte sich der Präsident mit »Die Welt ist ein Irrenhaus – SATOW RADAU!« hierauf seinen eigenen Reim gemacht. Die Gäste brauchen jedoch nicht zu fürchten des Wahnsinns fette Beute zu werden. Die Satower Narren werden auf den sechs Veranstaltungen des Kinder-, Jugend- und Erwachsenenkarnevals nur verrückt spielen und der Welt in gewohnter Manier den Spiegel vorhalten.

Der Vorverkauf der Eintrittkarten beginnt in diesen Tagen bei Ministerin Ulrike Winkhaus im Floristikfachgeschäft »Sonnenblume«, Alte Gärtnerei 2, Tel. 038295-70040. In dieser Saison können die Gäste erstmals auch Eintrittkarten inklusive An- und Abreise bei JOOST´s Ostsee-Express Busreisen, Tel. 038203-86111, buchen. Auswärtige Fans des SKV können damit unbeschwert feiern und eine sichere Heimfahrt antreten. Wie in den Vorjahren ist der Erwerb von Eintrittskarten auch über die Homepage des SKV unter www.satowia.de unkompliziert möglich. Hier finden Interessenten auch weitere Infos zum Vereinsleben und zum aktuellen Geschehen in der Saison.

Die Tanzgruppen und die Maler des SKV haben zu Jahresbeginn mit ihren Vorbereitungen in der Mehrzweckhalle begonnen. Und auch für die Redner, Sänger und alle anderen Mitwirkenden hat nun die »heiße Phase« begonnen. Sie alle möchten den 2000 Gästen wiederum unvergessliche Stunden beim Satower Karneval bereiten. Die NDR Sommertourband »T.G.«, die Diskothek »Musikexpress« und die »Rostocker Blasmusikanten« werden dabei musikalische Begleiter erster Wahl sein.

 

15.01.2013  Is’ ja irre: 20 Funken auf einer Bühne

Wenn am 8. Februar 2013 in der Satower Mehrzweckhalle die Programme des 43. Satower Karnevals für die Erwachsenen beginnen, dann werden die Tänzerinnen des Jugendkarnevals daran einen ganz besonderen Anteil haben.
Im SKV wird es dann eine in der bisherigen Vereinsgeschichte einmalige Staffelübergabe an sie geben. Den Auftakt bildet die seit Jahren unter der Leitung von Jeannine Bartels und Petra Pisewocki erfolgreiche agierende Funkengarde. In den Tanz mischt sich dann in einer speziellen Choreografie die Nachwuchsfunkengarde, die in der vergangenen Saison unter Annabelle Cogiel einen bemerkenswerten Auftritt beim Jugendkarneval verzeichnen konnte. Und wenn dann alle zwanzig Funken auf der Tanzfläche sind, wird im übertragenen Sinne die Luft brennen. Die Gäste können sich schon jetzt auf ein einmaliges Abschlussbild in roten Kostümen freuen.

Während die Funkengarde des Jugendkarnevals noch für ihr eigenes Programm probt, hat die aktuelle Funkengarde die Choreografie für ihren Showtanz bereits fertig. Unterstützt durch zwei Tänzer mit langjähriger Erfahrung im SKV wird es in dem Tanz offensichtlich sehr närrisch zugehen, wie einige kleine Details aus der Kostümierung erahnen lassen. Mit drei Showtänzen, dem Tanztheater und dem Männerballett wird das diesjährige Programm neben Büttenreden und Wortbeiträgen sowie mehreren Gesangsdarbietungen wiederum sehr locker und kurzweilig ablaufen – eben so, wie es die langjährigen Gäste aus Nah und Fern vom SKV erwarten.

 

15.01.2013  Is’ ja irre: Halt’s Maul sei still, ich geh Heim wann ich will...

Wer am vergangenen Freitagabend auf der Probe des Satower Männerchors war, hatte auf dem Heimweg ganz sicher einen der beiden neuen Karnevalshits im Ohr. »Halt’s Maul sei still, ich geh Heim wann ich will«, erzählt die Geschichte eines der Gäste beim Satower Karneval, der für das Drängen seiner lieben Frau nach einer frühzeitigen Heimkehr absolut kein Verständnis hat. Und auch der zweite Titel wird unter dem Motto »Ich brauch 6 und 8 Stunden Schlaf« für gute Stimmung in der Mehrzweckhalle sorgen. Passend zu Letzterem werden die unter der Leitung von Dirk Erdmann stehenden Herren die Besucher in allerlei Nachtwäsche begrüßen. Musikalisch begleitet werden die Proben des Männerchors seit Jahren durch Ralf Schreckenbach, der in den Programmen des SKV auch für die karnevalistische Leitung der »Rostocker Blasmusikanten« verantwortlich zeichnet. Ralf hat in dieser Saison ein seltenes Jubiläum: Er ist seit nunmehr 40 Jahren als Musikant im Satower Karnevalsgeschäft engagiert und damit der dienstälteste Narr unter den Mitwirkenden. Sein Anspruch an die Musikdarbietungen trifft sich übrigens mit dem des SKV: Der Gesang sollte live sein – Playbacknummern nehmen dem Programm die Urwüchsigkeit und damit auch die Authentizität des Närrischen Treibens.

Das von Anja Hampel geleitete Tanztheater hat sich mit »Alice im Wunderladen« wiederum eine sehr interessante Geschichte ausgedacht, die einen guten Kontrast zu den Showtänzen bieten wird. Und Elke Küster und Kati Krötsching bereiten die Herren vom Männerballett auf »Wahnsinn beim Oktoberfest« vor, die traditionell den Reigen der Programmteile vor dem Finale des 43. Satower Karnevals beschließen werden.

 

29.01.2013  Is’ ja irre: Handwerk mit Musik im Irrenhaus SATOWIA

Am vergangenen Wochenende nahmen Handwerker Einzug in die Satower Mehrzweckhalle. Gerüstbauer, Tontechniker und Elektriker machen den traditionellen Auftakt bei den Vorbereitungen auf das närrische Treiben des Satower Karnevals. Bald werden die ersten Stoffbahnen, Netze und Girlanden hängen. Und wenn das Bühnenbild erst steht, dann wird das Innere der Mehrzweckhalle kaum wiederzuerkennen sein. Bei den Handwerkern sitzt jeder Griff, alles ist gut vorbereitet. Wenn erst das bunte Zwei-Stunden-Programm in seiner Mischung aus Tänzen, Büttenreden und Gesang über die Bühnen geht, geraten diese wichtigen Vorarbeiten manchmal etwas ins Hintertreffen. Auch die Handwerker werden es sein, wenn das diesjährige »Irrenhaus« zur Fastnacht innerhalb nur eines Tages wieder für den Schul- und Freizeitsport in den »normalen« Zustand zurück versetzt wird.

Gleichzeitig probten die »Satower Dorfmusikanten« unter der Leitung von Jens Stubbe ihr Medley bekannter Hits. Hannes Russnak und Friedrich Vent gehören schon seit ein paar Jahren zu der eigens zum Karneval gebildeten Band. Neu hinzu gekommen sind in dieser Saison Josefin Kejla und Georg Kirstein. Die Titel sitzen schon ganz gut - müssen sie auch, denn am nächsten Sonntag ist Musikprobe. Hier werden die Instrumente und Mikros im Soundcheck auf die akustischen Bedingungen der Halle eingestellt. Und wenn erst die Irrenhaus-Gäste in den allerorts bekannten Reinhard-Mey-Song »Über den Wolken« einstimmen, werden die »Satower Dorfmusikanten« nicht nur »Auf Wolke 7« sein, sondern sicher auch eine Zugabe aus ihrer »Rocktasche« zaubern.

 

05.02.2013  Is’ ja irre: Opernpremiere im Irrenhaus SATOWIA

Die Satower Mehrzweckhalle nimmt jetzt unübersehbar die Form eines Irrenhauses an. Ihr Inneres ist durch das Bühnenbild und die bunte Dekoration aus Stoffbahnen, Girlanden und eigens gemalten Bildern kaum noch wieder zu erkennen. Dank der Unterstützung durch die Gemeinde Satow kann der ganze Verein, den karnevalistischen Nachwuchs eingeschlossen, in der Endphase vor den Proben der Sänger, Redner, Tänzer und Beleuchter mit Hand anlegen. Schließlich muss pünktlich zur Generalprobe alles fertig sein.

Die Sänger, der Männerchor und die Satower Dorfmusikanten haben ihre Sound-Checks mit den Tontechnikern der Fa. Juris erfolgreich gemeistert. Die Rede des Prinzenpaares und der Auftakt zum Prinzenauftritt sitzen. Und als Newcomer steigt Hannes Russnak in die Bütt, um uns als »Bach aus’m Himmel« närrische Grüße zu überbringen. Die Gäste des Satower Karnevals können sich also auf das traditionell kurzweilige Programm des SKV in einer bunten Mischung aus Tanz, Gesang und Büttenreden freuen.

Nach dem Programm lädt die NDR Sommertourband »Total Geil« im Wechsel mit der Diskothek »Musikexpress« mit Musik non-stop zum Tanz bis in den frühen Morgen ein. Die »Nudeloper« aus Gnoien sorgt für das leibliche Wohl und in Zusammenarbeit mit der QUANDT-SCHÖN Getränkefachhandelsgesellschaft mbH für ein reichhaltiges Getränkeangebot. Eine Opernpremiere der anderen Art, bei der sich besonders die Gäste der Großen Rosenmontags-Gala auf ein Büffet der italienischen Küche freuen können. Als Schirmherrin der Gala fungiert Schulleiterin Angelika Schwarz, die mit einem Augenzwinkern zum Motto sicher auf die Verbundenheit der »Schule am See« zum Satower Karneval blicken wird.

 

15.02.2013  Bilder von der Generalprobe

Diese Session war ganz mottogetreu eine der verrücktesten, die es in Satow je gegeben hat. Aber nicht nur deshalb werden wir sie noch lange in Erinnerung behalten. Sehen Sie jetzt einige Schnappschüsse von der Generalprobe. Bilder …

 

17.02.2013  Besuch beim Ministerpräsidenten

Während die Lütten noch feierten und die Jugendlichen bereits ihrem großen Auftritt entgegenfieberten, begab sich eine kleine Delegation des SKV nach Schwerin. Der Ministerpräsident hatte erstmals Vertreter von Karnevalsvereinen in die Staatskanzlei geladen. Die Karnevalisten bedankten sich mit einem kleinen Programm. Bilder …

 

29.03.2013  Bilder aus dem Irrenhaus

Auch wenn es im Moment nicht so aussehen mag - der nächste Herbst kommt bestimmt. Bis dahin wärmen Sie Ihre Herzen mit einigen Eindrücken aus dem Irrenhaus SATOWIA und erinnern Sie sich daran, wie heiß es dort herging. Bilder …

 

01.08.2013  Was für ein Spektakel

Das Kühlungsborner Sommerspektakel in diesem Jahr war schon das zwanzigste. Selbstredend, daß es nicht ohne uns stattfinden konnte. Die Mühe beim Dekorieren hat sich gelohnt: Unser Wagen wurde zum drittschönsten erklärt. Bilder …