Herzlich willkommen beim

Satower Karneval-Verein SATOWIA e.V. (SKV)

Wir begrüßen die Besucher der Webseite des Satowia e.V.

mit einem närrischen "SATOW RADAU!"

 

Mit über 200 Mitwirkenden vom Kindergarten- bis ins hohe Rentenalter zählt der SKV zu den größten Karnevalsgesellschaften im Norden. Unser närrisches Treiben in der Mehrzweckhalle am Satower See

begeistert alljährlich mehr als 2.000 Gäste.

 

Mit Programmen von Kindern für Kinder und von Jugendlichen für Jugendliche gestalten unsere Nachwuchskarnevalisten Programme eigens für ihre Altersgruppen. Wir sind Mitglied im Bund Deutscher Karneval e.V. (BDK) und zählen zu den Gründungsmitgliedern des Karnevallandesverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.V. (KLMV), dem wir seit 1990 angehören.

Foto: BBPhotoart
Die Narrenschar des SKV in der 49. Saison - Februar 2019

Aktuelles

 

06.02.2020 

 

Satower Narren begehen ihr 50. Karnevalsjubiläum

 

Vereinsabend und Rosenmontags-Gala bilden Höhepunkte

 

Die Satower Narren feiern ihren 50. Karneval unter dem Motto „Glitzer, Glamour & SATOW RADAU – SATOWIA feiert 50 Jahre SKV“. Zum Auftakt lädt der Satower Karneval-Verein SATOWIA e.V. (SKV) bereits am 15. Februar 2020 ab 19:11 Uhr seine aktiven und alle ehemaligen Mitwirkenden aus fünf Jahrzehnten zu einem internen Vereinsabend in der Mehrzweckhalle ein. In gemütlicher Runde wollen die Narren dort in die bewegte Vereinsgeschichte zurückblicken und in Erinnerungen an frühere Zeiten schwelgen.

 

Die Mehrzweckhalle am Satower See wird dann vom 20. bis 24. Februar 2020 in gewohnt karnevalistischem Flair für den Empfang von mehr als 2000 Besuchern ausgestattet sein. Maler, Dekorateure, Beleuchter und Tontechniker haben sich auf dieses Jubiläum mehr als zwei Jahre vorbereitet. Die 130 Narren bei den Erwachsenen und die über 80 Narren im Kinder- und Jugendbereich des SKV werden in diesem Jahr sicher noch eine Schippe drauflegen, um Gästen aller Altersgruppen wieder Stunden des Frohsinns und der Entspannung zu bereiten. Die Kinder und Jugendlichen präsentieren beim Auftakt am 20. Februar ihre eigenen, altersgerechten Programme. Auf den Veranstaltungen vom 21. bis 24. Februar, die auf der Rosenmontags-Gala ihren festlichen Abschluss finden, zeigt des SKV sein aktuelles Programm. Für seine bekannte Leichtigkeit und Kurzweil sorgt die bewährte Begleitung der „Rostocker Blasmusikanten“. Anschließend laden die hochkarätige „TESTband“ aus Waren und DJ Torsten Steinmann zum ausgelassenen Feiern bis in den frühen Morgen ein. Beim Nachwuchs- und Seniorenkarneval legen DJ‘s die passende Musik zum Tanzen auf.

Informationen zum Satower Karneval sind im Internet unter www.satowia.de, bei Facebook und im „SATOWER NARRENBLATT“ erhältlich. Letzteres flattert in seiner 22. Printausgabe in 9.000 Haushalte zwischen Satow und Rostock. Eintrittskarten für den Seniorenkarneval und die Rosenmontags-Gala sind im Vorverkauf im Satower Floristikfachgeschäft „Sonnenblume“, Tel. 038295-70040, an der AVIA-Tankstelle Satow, Tel. 038295-78640, im Landgasthaus „Gute Laune“ Lichtenhagen-Dorf, Tel. 0381-715311, und über die Homepage des SKV erhältlich. Die Veranstaltungen am 21. und 22. Februar sind bereits ausverkauft. ...

Presse

 

 01.11.2019 

Fünfzig Jahre SATOW RADAU mit dem SKV

 

Saisonauftakt und Karnevalsumzug am 11. und 16.11

 

Als im Jahre 1969 das „SATOW RADAU“ als Schlachtruf des Satower Karnevals in der damaligen HO-Gaststätte „Fortschritt“ erstmals erschallte, hätte wohl niemand gedacht, dass er auch noch nach fünfzig Jahren als Inbegriff des hiesigen närrischen Treibens gilt. Die Narrenschar ist mittlerweile gut und gern auf das Zehnfache angewachsen. Mehr als 200 Mitwirkende bei den Erwachsenen und im Nachwuchsbereich des Satower Karneval-Vereins SATOWIA e.V. (SKV) werden den Saisonauftakt zum 50. Satower Karneval gebührend begehen. Am Montag, dem 11.11. um 11:11 Uhr, findet vor dem Rathaus die traditionelle Schlüsselübergabe mit Vorstellung der Prinzenpaare und Programm des Nachwuchskarnevals statt.

Mit einem Karnevalsumzug durch Satow am Samstag, dem 16.11., ab 14:11 Uhr, den wie in den Jahren 1989 und 1994 aktive Mitglieder und gerne auch alle ehemaligen Mitwirkenden des SKV gestalten, eröffnet der Verein die fünfzigste „Fünfte Jahreszeit“ in Satow. In gut zwanzig Bildern gestalten die Gruppen des SKV einen Umzug in bunten Kostümen und mit Requisiten aus vergangenen Jahrzehnten. Begleitet durch die Funkengarde, werden sich an der Spitze des Zuges die aktuellen Prinzenpaare in Volker Pranges Hochzeitskutsche präsentieren. Es schließen sich von den einzelnen Gruppen bunt geschmückte und mit Requisiten dekorierte Fahrzeuge an. Der Männerchor und die Satower Dorfmusikanten wollen mit ihren Gesangseinlagen für die richtige Stimmung sorgen. Und die Tanzgruppen des SKV werden den Zug mit ihren gewohnt heißen Rhythmen beleben. Auch Gäste vom Jürgenshäger Carnevalsverein e.V. und vom Faschingsklub Kühlungsborn e.V. sind der Einladung des SKV gefolgt und werden das bunte Treiben bereichern. Neugierig gewordene sind eingeladen, als Gäste am Straßenrand dabei zu sein und dem bunten Zug bis zum Platz vor dem Rathaus zu folgen. Nach der Vorstellung der Mitwirkenden des Umzuges warten dort die Nachwuchskarnevalisten und der Männerchor des SKV mit Programmbeiträgen auf.

Sowohl am 11.11. als auch am 16.11. sind alle Vereinsmitglieder und Gäste zum Verweilen beim karnevalistischen Umtrunk am Satower See mit Speisen und Getränken der Landfleischerei Krause herzlich eingeladen. ...

 

Satower Narrenblatt

Das „SATOWER NARRENBLATT“ ist die „amtliche Jahreszeitung“ des SKV. Mit einer Unterbrechung von neun Jahren als Online-Ausgabe erscheint sie seit dem 24. Satower Karneval, jährlich einmal unmittelbar vor dem Karneval. Dabei findet sie ihren Weg in ca. 9.000 Haushalte zwischen Satow und Lichtenhagen-Dorf. Neben Informationen zum Vereinsleben und zu den Veranstaltungen machen sich seine Redakteure auf närrische Weise ihren eigenen Reim auf Ereignisse der Zeitgeschichte. Mit der Veröffentlichung seiner Förderer nutzt der SKV auch die Gelegenheit, sich bei Ihnen öffentlich zu bedanken.

Das „SATOWER NARRENBLATT“ -

Ausgabe Nr. 21. / 26. Jahrgang